Motoröl Test 5W-30

Motoröl Test 5W-30

Motoröl Test 5W-30

Im 5W-30 Motoröl-Test: 13 günstige Motoröle. Ergebnis: 11 mal empfehlenswert, 2 mal nicht. Im Preisbereich zwischen 6,50 Euro und 20 Euro pro Liter gibt es durchaus gute Motorenöle, hat auto motor und sport herausgefunden.

Die getesteten Öle haben die SAE-Klasse 5W-30. Viele der Testkandidaten sind für den Longlife-Service geeignet und stammen aus Baumärkten, dem KFZ-Zubehörhandel und dem Internet.

Als Referenzöl wählten die Tester das Motoröl Castrol Edge SAE 5W-30 – eines der meistgekauften Motoröle.

Einen Sonderbonus hat sich im Test das Mannol Energy Combi LL 5W-30 verdient: Es ist nicht nur recht günstig, sondern in Sachen Viskosität speziell bei Kälte dem Castrol Edge 5W-30 mindestens ebenbürtig.

Test-Tabelle 5W-30

 

 

Motoröl Info
1. Castrol Edge 5W-30

Castrol Edge 5W-30

Hinweis: Das genannte Castrol Edge 5W-30
hat inzwischen diese Nachfolgeprodukte.

Castrol Edge SAE 5W30 M bei Amazon
MB 229.31, 229.51, 229.52
BMW Longlife-04

Castrol Edge 5W-30 LL bei Amazon
VW 504 00,  507 00
MB 229.31, 229.51
Porsche C30

Castrol Edge 5W-30 C3 bei Amazon
VW 50200, 50500, 50501
MB 229.31, 229.51
dexos2®
RN0700, RN0710

2. Real GSL 5W-30 Leichtlauföl

real GSL 5W-30 Leichtlauföl

Nicht im Onlinehandel verfügbar
3. Mannol Energy Combi LL 5W-30

Mannol Energy Combi 5W-30 Test

bei Amazon bestellen

4. Multilub 5W-30 Longlife III

5. Eurolub WIV ECO 5W-30

6. Méguin Compatible 5W-30

7. Concept-Tech VX

8. Rowe Multi Synt DPF 5W-30 Longlife III

9. Cartec Longlife III 5W-30

10. Meisteröl 5W30 WIV Longlife

11. Inox Long 5W-30 High Performance

12. ATU Spezial Motor Oil 5W-30

13. Kaufland K Classic 5W-30
14. Gut & Günstig 5W-30 Longlife III

Die Öle der weniger bekannten Marken sind (falls überhaupt) meist nur im stationären Handel zu bekommen.


  • Kaufland K Classic 5W-30
    aufgrund des hohen Sulfataschegehalts nicht empfehlenswert lt. amus
  • Gut & Günstig 5W-30 Longlife III
    aufgrund des hohen Sulfataschegehalts nicht empfehlenswert lt. amus
    * ein zu hoher Sulfataschegehalt kann Partikelfilter verstopfen)

Risiko Ölkauf: Darum ist die Einhaltung der Herstellervorgaben bei Neuwagen so wichtig!

Motoröl Test 5W-30 Low-SAPS

Die Ergebnisse im Test der Low-SAPS Motoröle sind teilweise erstaunlich. Drei Markenöle dienen als Referenz: das VW Longlife 3, das Shell Helix Ultra AG (mit der GM Dexos 2-Freigabe) sowie das Mercedes-Benz Premium Synthetik.

Alle anderen Testkandidaten müssen, um am 5W-30 Test, den der ADAC-Mitbewerber ACE durchführt hat, teilnehmen zu dürfen, eine der folgenden Spezifikationen erfüllen:

ACEA C3
VW 50700
MB 229.51
GM Dexos 2 (Opel)

Die 5W30-Öle im Test sind damit für Fahrzeuge mit Partikelfilter (DPF) geeignet. Motoröle für Autos mit Partikelfilter sind sogenannte Low-SAPS-Öle, die das Zusetzen des Partikelfilters durch Verbrennungsrückstände verhindern sollen.

Testtabelle 5W-30 Low-SAPS

Testergebnis unter Berücksichtigung des Preises:

  1. REAL GSL Leichtlauföl 5W30 (Punkte: 52)
  2. Cartechnic Motorenöl Multi 5W30 (Punkte: 52)
  3. Gut&Günstig Leichtlauf Motorenöl 5W30 (Punkte: 51)
  4. DBV Longlife 5W30 (Punkte: 50)
  5. Shell Helix Ultra ECT 5W30 (Punkte: 50)
  6. High Performer Longlife 3 5W30 (Punkte: 50)
  7. ATU Spezial Motor Oil 5W30 (Punkte: 48)
  8. K-Classic Longlife 3 5W30 (Punkte: 48)
  9. Liqui Moly Toptec 4200 5W30 (Punkte: 44)
  10. Shell Helix Ultra AG (Dexos 2) 5W30 (Punkte: 44)
  11. Mercedes Benz Premium Synthetic (Punkte: 43)
  12. VW Longlife 3 5W30 (Punkte: 36)

Der Testsieger REAL GSL wurde bereits im normalen 5W-30 Motoröl-Test getestet. Dort siegte das Markenöl Castrol Edge 5W30, das bei Amazon mit ca. € 6,50 pro Liter deutlich günstiger ist, als das Real-Öl für € 13,99 (Preisangaben ACE, Stand 7/2014).

Testkriterien & Kritik

Testkriterien
Im Motoröl-Test wurden die Motoröle hinsichtlich ihrer Schmierfähigkeit beim Kaltstart (-30 Grad) sowie bei hohen Temperaturen (100 Grad) untersucht.

Ebenfalls gemessen wurde der Aschewert, der die Tauglichkeit als Low-SAPS-Öl (Partikelfilter) bestimmt, sowie der Verdampfungswert (Ölverbrauch) und die sogenannte Base-Number: Letztere zeigt, wie gut das Motoröl die Schadstoffe (Säuren, Radikale), die sich beim Vebrennungsvorgang bilden, neutralisieren kann.

Die ursprüngliche Base-Number nimmt im Lauf eines „Öl-Lebens“ ab und irgendwann kann das Öl mit seinen Basen die aggressiven Säuren nicht mehr neutralisieren.

Der große Preis-Irrtum
Im Test bezog der ACE zusätzlich noch die korrekte Auszeichnung (Info auf Etikett) sowie den Preis in die Bewertung ein.

Wir halten die Bewertung der Auszeichnung grundsätzlich für sinnvoll, da der Käufer Sicherheit haben muss (z.B. für einen Garantiefall), ob das Motoröl die Anforderungen seines Autoherstellers erfüllt oder gar eine namentliche Freigabe erhalten hat.

Den Kaufpreis in ein Testergebnis einfließen zu lassen, wäre allerdings nur dann sinnvoll, wenn es pro Produkt genau einen festen Preis gäbe.

Da sich die Preise für Motoröl gerade bei Werkstätten und Internethändlern stark unterscheiden, halten wir die Beurteilung nach harten Kriterien (Motoröl-Eigenschaften) für sinnvoller.

Aus dem Grund zeigen wir in der zweiten Tabelle, wie die Produkte abschneiden, wenn der Preis nicht einbezogen wird.

Testergebnis basierend auf Öl-Eigenschaften und Auszeichnung (ohne Preis)

1. Shell Helix Ultra ECT 5W30 (50-8= 42 Punkte)

1. Shell Helix Ultra AG (Dexos 2) 5W30 (44-2= 42 Punkte)

3. ATU Spezial Motor Oil 5W30 (48-9= 39 Punkte)

4. REAL GSL Leichtlauföl 5W30 (52-14= 38 Punkte)

5. Cartechnic Motorenöl Multi 5W30 (52-15= 37 Punkte)

6. Mercedes Benz Premium Synthetic (43-8= 35 Punkte)

6. High Performer Longlife 3 5W30 (50-15= 35 Punkte)

6. VW Longlife 3 5W30 (36-1= 35 Punkte)

9. K-Classic Longlife 3 5W30 (48-14= 34 Punkte)

9. DBV Longlife 5W30 (50-16= 34 Punkte)

11. Gut&Günstig Leichtlauf Motorenöl 5W30 (51-19= 32 Punkte)

12. Liqui Moly Toptec 4200 5W30 (44-13= 31 Punkte)

Schreibe einen Kommentar