Wieviel kostet ein Ölwechsel

Ölwechsel Kosten

Wieviel ein Ölwechsel kostet, hängt davon ab, ob man ihn selbst macht oder in einer freien oder einer Vertragswerkstatt durchführen lässt. Die Kosten reichen im Schnitt von ca. 60 Euro bis zu 250 Euro für ein normale Mittelklasse-Auto. Beim Bugatti Veyron sind es dagegen schon mal 20.000 Euro.

Kosten, wenn man den Ölwechsel selbst macht

Wer den Ölwechsel selbst macht, muss nur die Kosten für das Motoröl und den Filter tragen. Fünf Liter Markenöl kosten im Onlinehandel je nach Spezifikation zwischen 50 Euro und 70 Euro. Der Ölfilter schlägt mit etwa 10 Euro bis 25 Euro zu Buche. Der Preis für die Dichtung der Ölablassschraube ist mit ca. 1 Euro zu vernachlässigen. Wer zuhause keinen geeigneten Platz für den Ölwechsel hat, kann eine Hobby-Werkstatt samt Hebebühne mieten. Die Kosten beginnen je nach Ausstattung ab etwa 15 Euro pro Stunde. Das reicht, um den Wechsel selbst zu erledigen.

Beispiel: Kosten für eigenen Ölwechsel Golf VII 1.4 TSI

  • 4 Liter Öl – ca. 40 Euro
  • Ölfilter – ca. 10 Euro
  • Dichtungsring – 0,50 Euro
  • Gesamt: 50 Euro

Ölwechselkosten in einer freien Werkstatt

In Werkstattketten wie ATU oder dem Bosch-Service kostet die Arbeitszeit für den Ölwechsel zwischen 20 Euro und 30 Euro asl Pauschale. Dazu kommen die Kosten für das Öl (ab ca. 5 Euro pro Liter) und den Filter (ca. 10 Euro). Das eigene Öl (aus dem Onlinehandel)  mitzubringen und nur die Arbeitszeit in Anspruch zu nehmen, ist dort meist nicht möglich. ATU und Mac Oil bieten teilweise auch Gesamtpauschalen an. Die Preise variieren je nach Qualität des verwendeten Öls zwischen. Egal welche freie Werkstatt Sie nutzen: Achten Sie darauf, dass das verwendete Motoröl für Ihr Fahrzeug freigegeben ist und eine gute Qualität hat. Fragen Sie außerdem nach, ob das gebrauchte Öl aus dem Auto nur abgesaugt oder komplett abgelassen wird. Beim Absaugen können Reste des alten, verbrauchten Öls eher im Motor verbleiben.

Beispiel: Kosten für Ölwechsel bei ATU / Mac Oil Golf VII 1.4 TSI

  • Pauschale für kompletten Ölwechsel inkl. Ölfilter und Entsorgung mit Billig-Öl ca. 85 Euro
  • Pauschale für kompletten Ölwechsel inkl. Ölfilter und Entsorgung mit Markenölca. 105 Euro

Kosten für den Ölwechsel in einer Vertragswerkstatt

Am teuersten ist der Ölwechsel meist in der Vertragswerkstatt. Bei einem Mittelklasse-Auto liegen die Kosten für den Ölwechsel im Schnitt zwischen 150 Euro und 180 Euro. Die Preise, die pro Liter Motoröl abgerechnet werden, erscheinen vielen Autofahrern sehr teuer. 30 Euro / Liter sind keine Seltenheit. Andererseits kann man davon ausgehen, dass die Vertragswerkstatt sich exakt an alle Herstellervorgaben beim Ölwechsel hält.

Beispiel: Kosten für Ölwechsel VW Vertragswerkstatt Golf VII 1.4 TSI
(Die Kosten für die reine Arbeitszeit des Ölwechsels wurden anhand der Inspektionskosten berechnet. Der Ölwechsel ist bei fast allen Herstellern an weitere Inspektionsarbeiten gekoppelt.)

  • 4 Liter Öl  – 103,96 Euro
  • Ölfilter – 13,03 Euro
  • Dichring – 2,06
  • Service – 60 Euro
  • Gesamt – 179,05 Euro

Eigenes Öl zum Ölwechsel mitbringen

Einige Werkstätten bieten auf Nachfrage an, eigenes Motoröl zum Ölwechsel mitzubringen. Das Öl muss den Anforderungen de Autoherstellers entsprechen und der Ölkanister sollte / darf nicht geöffnet sein. Damit kann man auch beim Ölwechsel in einer Werkstatt Geld sparen.

Beachten Sie dabei, dass die Werkstatt Ihnen sehr wahrscheinlich die Kosten für die Altöl-Entsorgung in Rechnung stellt. Lassen Sie sich von der Werkstatt schriftlich bestätigen, dass Ihr mitgebrachtes Öl allen Anforderungen Ihres Fahrzeuges entspricht. Im Fall von späteren Schäden an Motor oder Turbolader kommt es häufig zu unangenehmen Diskussionen über Garantie oder Gewährleistung mit dem Autohersteller bzw. Händler, wenn Sie eigenes Öl mitgebracht haben.

Schreibe einen Kommentar