Wartungsfreie Autobatterie – Pflege

Heutzutage gibt es so gut wie keine Autobatterien mehr, die nicht „wartungsfrei“ sind. Trotzdem muss auch eine wartungsfreie Batterie „gepflegt“ werden vor allem im Winter unter Null Grad. Der größte Fehler, den man machen kann, ist die Autobatterie tiefzuentladen. So etwas passiert bevorzugt, wenn aus Versehen das Licht angeschaltet bleibt und das Auto bei kalten

Motoröl Additive – Kaufen oder Wissen?

Additive sind öl-lösliche Zusatzstoffe, die dem Motoröl beigemengt werden, um seine Eigenschaften zu verbessern. Additive verändern die chemischen oder physikalischen Eigenschaften des Motoröls. Jeder Motoröl-Hersteller mischt seinem Öl Additive bei – die aber nicht mit den „Wundermitteln“ zu verwechseln sind, die sich teilweise im Zubehörhandel finden. Motoröl-Additive kaufen? Auf dem freien Markt sind allerlei Ölzusätze

Haltbarkeit Motoröl

Motoröl ist relativ lange haltbar, wenn es in einem verschlossenen Behälter aufbewahrt wird. Durchschnittlich sollte eine Lagerzeit von 3-5 Jahren nicht überschritten werden, empfehlen die Hersteller. Wird das Öl länger gelagert, können bestimmte Additive im Öl ausfällen. Älteres Motoröl sollte auch nicht bedenkenlos in einem neuen Fahrzeug eingesetzt werden, da die technische Entwicklung bei den

Muss man den Ölfilter beim Ölwechsel tauschen?

Beim Ölwechsel sollte in jedem Fall der Ölfilter gleich mit gewechselt werden. Im Vergleich zum relativ teuren Motoröl sind die Kosten für den Filter überschaubar. Ein Filterwechsel kostet meist weniger als ein Liter Öl in der Werkstatt. Warum sollte man den Filter mit wechseln? Der Ölfilter spielt im Ölkreislauf eine zentrale Rolle: Er reinigt das

Hält teures Motoröl länger?

  Hochwertige Synthetiköle haben zwar wesentlich bessere Eigenschaften als normale Mineralöle, trotzdem sollten die Ölwechsel-Intervalle auch bei Verwendung teurer Synthetik-Öle genau eingehalten werden. Denn nicht nur die Qualität des Motoröls ist für das vom Hersteller vorgeschriebene Intervall ausschlaggebend, sondern auch die Qualität und Dimensionierung des Ölfilters. Sie müsste ebenfalls an ein längeres Intervall angepasst werden.

Ölwechsel: Wie oft? Die Ölwechselintervalle

Motoröle werden immer weiter entwickelt, müssen aber dennoch nach einem bestimmten Zeitraum in festen Intervallen gewechselt werden. Der Grund dafür ist die Verschmutzung des Öls durch Verbrennungsrückstände, den Abbau von Additiven, mechanischen Abrieb sowie die Öl-Alterung und die Verschmutzung durch Staubpartikel. Dabei genügt es nicht, darauf zu achten, dass der Ölstand passt, sondern man muss

Die besten Autos der 80er

Autoweek hat eine kleine, aber feine Liste mit den besten Autos der 80er Jahre zusammengestellt – und zwar solchen Autos , die man heute zu einem halbweg erschwinglichen Preis kaufen kann. Erfreulich (aus deutscher Sicht): Auf Platz 1 kommt gleich ein guter alter Freund, der Golf GTI in der 2er Version und auch der urwüchsige

Kann man Motoröl mischen?

Motoröle für Diesel-oder Benzinmotoren sollten grundsätzlich nicht miteinander gemischt werden. 2-Takt-Motoröle sollten sie niemals in 4-Takt-Benzin- oder Dieselmotoren verwenden. Verschiedenen Öle für eine Motorenart können Sie prinzipiell mischen. Sogar Synthetiköle und Mineralöle können gemischt werden, wenn beide für eine Motrorenart (Ottomotor oder Dieselmotor) zugelassen sind. Achten Sie aber immer auf die vom Autohersteller geforderten Spezifikationen.

Warum braucht ein Motor Motoröl?

Damit ein Motor funktionieren kann, braucht man Motoröl. Das Motoröl hat die Aufgabe die mechanische Reibung aller beweglichen Teile im Motor zu reduzieren. Ohne die Schmierung durch das Motoröl würde Metall auf Metall reiben und der Motor würde in kurzer Zeit zerstört werden. Motoröl muss unter den widrigsten Bedingungen für die Schmierung in Motor sorgen